Download
Das Hoyerbergschlössle in Lindau und seine neue Zukunft
Flyer zur Geschichte, unserem Konzept und den Aspekten des Denkmalschutzes. Stand: Januar 2020
Folder_quer.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.9 MB

Aufnahme des Hoyerbergs samt Schlössle in die Gartenschau 2021

 

Nach einem Gespräch von Anton Ziegler mit der „Natur in Lindau 2021 GmbH“ gelang es über einen rasch gestellten Antrag, den Hoyerberg samt dem Schlössle in die Planungen für die Gartenschau 2021 einzubeziehen. In der Begründung heißt es:

In dem gesamtstädtischen Freiraumkonzept „Lindau 2030“ nehmen die fünf Landschaftsfinger eine wichtige Stellung ein. Der Landschaftsfinger (1) liegt im Westen und endet auf dem Hoyerberg, der als stadtnaher Drumling nach Süden einen einzigartigen Ausblick auf die Stadt, den Bodensee und das Alpenpanorama, sowie nach Norden einen weiten Blick in die vom Obstanbau geprägte Landschaft von Hoyren und Schönau bietet.

Das Hoyerbergschlössle und seine Geschichte, gebaut als Belvedere mit Bezug zum Gartendenkmal Lindenhof, stellt mit dem darunter liegenden Torggel einen lehrreichen Bezug zu dem historischen Weinbau in Lindau her.

Aus diesen Gründen beantragen wir, dass das Hoyerbergschlössle mit seinem Umgriff in das Programm der Kleinen Gartenschau 2021 mit aufgenommen wird und Maßnahmen zur Verbesserung der Zugänge und zur Verschönerung des Umfeldes des Schlössles in die Planungen mit einbezogen werden.

Der Antrag wurde wohlwollend aufgenommen, und noch in derselben Woche gab es eine Begehung der Zugangstreppen und Wege, um die Verbesserungsmaßnahmen im Umfeld des Schlössles vorzuplanen.

Für das Hoyerbergschlössle stellt dieser Schritt ein erster Achtungserfolg dar, den der Förderverein eingeleitet hat.